Nehmen Sie sich die Zeit, das Folgende zu lesen!!

e1b8e74dc83f8c72025cca469533f2d4_klavierMusizieren: natürlich auch für Erwachsene!

Musik und die Erinnerung daran lösen Glücksgefühle aus„, bestätigt Prof. Eckart Altenmüller von der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. „Dann werden Hormone im Körper ausgeschüttet, die für Hochstimmung sorgen“. Für den Experten spricht ein weiteres Argument für das Erlebnis Musik: „Es gibt kaum eine Tätigkeit, bei der sich die Strukturen im Gehirn so komplex miteinander vernetzen wie beim Musizieren.“ Wer in die Tasten greift und dabei womöglich noch eine Melodie mitsummt, fordert all seine Sinne. Lippen, Gehör, Finger, Augen –  alle sind beteiligt. „Musizieren und Singen verbessern das Gedächtnis“ weiß der Musikwissenschaftler. Selbst dann, wenn jemand auf seine „alten Tage“ das Klavier entdeckt. Wer mit realistischen Erwartungen und dem nötigen Fleiß an sein neues Hobby herangeht, kann nur davon profitieren. Deshalb kann Prof. Altenmüller das Motto des Deutschen Musikrats, der seit kurzem für das Musizieren in der zweiten Lebenshälfte wirbt, nur unterstützen. Es lautet: Es ist nie zu spät!“